Zisternenprojekt 2022

Das von uns unterstützte Zisternenprojekt in Paraiba läuft weiter. Auch im vergangenen Jahr konnten wir den Bau weiterer Zisternen ermöglichen, d.h. inzwischen sind über die bei uns eingehenden Spenden über einhundert Zisternen gebaut worden.

Im Gespräch Anfang Februar mit Padre Romulo, dem Initiator, verwiese er erneut auf die Bedeutung dieser Art von Unterstützung. Sah es vor einiger Zeit so aus als würde der einsetzende Regen eine gute Ernte ermöglichen so kam kurz darauf die Ernüchterung. Voller Elan hatten die Kleinbauern begonnen anzupflanzen als die sengende Sonne wieder hervortrat und die Bemühungen zunichte machte. Kurz: Während zum Beispiel im Sertão des Bundesstaates Pernambuco sich eine grüne Landschaft Anfang 2022 präsentiert ist in Teilen Paraibas bereits wieder die Trockenheit zurückgekehrt.

So geben die Zisternen eine gewisse Ernährungssicherheit. Das Wasser findet mehrfach Verwendung. Das Brauchwasser kommt in der Anlage von Gemüsebeeten zum Einsatz, was eine erhebliche Verbesserung der Ernährungssituation bedeutet. Durch diese Subsistenzlandwirtschaft verringert sich die Landflucht bzw. diese findet nicht statt. Dies ist gerade in Corona-Zeiten äußerst wichtig.

Spenden Sie unter dem Stichwort „Zisternen“ auf das folgende

Konto:
brasilieninitiative f r e i b u r g  e.V.

Volksbank Freiburg
IBAN DE88 6809 0000 0025 0548 06

Amerika 21

Regierung Lula lanciert in Brasilien Maßnahmen gegen Rassismus
Maßnahmenpaket gegen rassistische Diskriminierung und Benachteiligung. Auch Leitungsebenen sollen "das Gesicht der brasilianischen Gesellschaft" reflektieren
Brasilia. Der brasilianische Präsident Lula da Silva hat ein "Maßnahmenpaket zum Kampf gegen den Rassismus" gemeinsam mit dem Ministerium für ethnische Gleichstellung ausgearbeitet und im Präsidentenpalast verkündet. Mit der Einrichtung des Ministeriums, das heute von der vormaligen Aktivistin Anielle Franco geführt wird, hatte Staatspräsident Lula zu Beginn seiner ersten... weiterlesen auf amerika21.de
Landlosenbewegung in Brasilien feiert Erntedankfest mit größter Bio-Reis-Ernte
Filhos do Sepé. Die brasilianische Landlosenbewegung MST (Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra) im Bundesstaat Rio Grande do Sul hat in der Metropolregion der Großstadt Porto Alegre das 20. Erntedankfest und ihren größten Ertrag an Bio-Reis gefeiert. In einer Erklärung der MST heißt es, es seien mehr als 16.000 Tonnen Bio-Reis erwirtschaftet worden. Unter Beteiligung... weiterlesen auf amerika21.de
Zwei deutsche Minister auf Partnerpflege in Brasilien und Kolumbien
Politiker werben für "grüne Wertschöpfungsketten" und "neue Ansätze für Energie, Klima und Digitalisierung". EU-Mercosur-Abkommen soll rasch besiegelt werden
Brasília/Bogotá. Die sechstägige Reise von Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz sowie Vizekanzler, und Cem Özdemir, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, nach Brasilien und Kolumbien hat vor Ort wie auch in Deutschland einige Beachtung gefunden. Vor Abflug schon betonten die Minister, die von rund einem Dutzend Unternehmer:innen begleitet... weiterlesen auf amerika21.de
"Verbrechen ohne Antwort": Brasilien gedenkt Marielle Francos an ihrem 5. Todestag
Brasília/Rio de Janeiro et al. Zum fünften Jahrestag des politischen Attentats auf die schwarze Stadträtin Marielle Franco haben Soziale Bewegungen am 14. März der Politikerin gedacht. In den Großstädten wurde Franco als Ikone der Gleichberechtigung mit Diskussionsforen, einer Ausstellung in Brasília und Musikevents geehrt. In ihrer Heimatstadt Rio de Janeiro ist vor dem Museo... weiterlesen auf amerika21.de
Brasilien genehmigt Anbau, Einfuhr und Verkauf von transgenem Weizen
Brasilien ist nach Argentinien das zweite Land weltweit, das den Anbau von HB4-Weizen erlaubt. Abgeordneter der PT: "Nun kommen Ackergifte direkt ins Brot"
Brasília. Die Nationale Technische Kommission für Biosicherheit (CTNBio) in Brasilien hat nun auch den Anbau und den Verkauf von gentechnisch verändertem (GV-) HB4-Weizen genehmigt. Der Antrag wurde von dem brasilianischen Unternehmen Tropical Melhoramento e Genética in Zusammenarbeit mit dem argentinischen Unternehmen Bioceres gestellt, das den GV-Weizen entwickelt hat. Die... weiterlesen auf amerika21.de

© brasilienintiative. All rights reserved.