fabiosandeiBei einem Besuch eines Mitglieds der Brasilieninitative Freiburg e.V. im Dezember 2007 kam die Idee, ein bereits bestehendes, aber noch nicht genutztes Gemeinschaftszentrum im Stadtteil São Christovão funktionsfähig zu machen.

Zusammen mit der "Associação Dom Bosco" wurde die Realisierung begonnen. Zielgruppe dieses Projekts sind bedürftige Familien des Stadtteils São Cristovão. Der Stadtteil selbst liegt in der Nähe des Flughafens in Salvador und entstand ohne Planung und ist inzwischen offiziell legalisiert. Augenblicklich leben in diesem Stadtteil, einem der ärmsten Salvadors, ungefähr 80 000 Menschen.

Schulen inkl. Kinderkrippen, Gesundheitseinrichtungen und Gelegenheit für die Bewohner sich zu treffen, gibt es so gut wie nicht. Im Gemeinschaftszentrum soll eine Ganztags-Kinderkrippe (7.00 Uhr - 17.00 Uhr) eingerichtet werden, wodurch die Müttern die Möglichkeit haben, als Hausangestellte einer Beschäftigung nachzugehen. Daneben sollen Alphabetisierungskurse stattfinden und Kinder die Gelegenheit zum Nachhilfeunterricht bekommen. Durch die Einrichtung einer Küche soll zudem gewährleistet werden, dass die Kinder täglich eine warme Mahlzeit erhalten. Das Zentrum soll von Freiwilligen geleitet werden. Bisher haben sich neununddreißig Personen bereit erklärt, im Rahmen des Projekts tätig zu werden. Diese kommen selbst aus dem Stadtviertel, haben zumindest einen der Hauptschule vergleichbaren Abschluss. Die Auswahl erfolgt auf der Basis des schon bisher erfolgten Engagements innerhalb der Gemeinde. Die Bandbreite ist groß: von der Hausfrau über den Capoeira-Meister bis hin zu Psychologiestudenten.