Der Lenkungsausschuss der Kampagne für menschenwürdige Arbeit anlässlich des Weltcups 2014 trat am 9. Februar 2011 in Rio de Janeiro zusammen, um den Termin der Lancierung der Kampagne festzulegen, die Zeremonie zu planen und über die Verantwortlichkeiten der Gewerkschaften während der Organisation der Veranstaltung zu beraten. Die Kampagne wird am 31. März und am 1. April 2011 in Rio stattfinden.

Am ersten Tag werden die Gewerkschaften im Baugewerbe und in verschiedenen Sektoren an einer Konferenz teilnehmen. Der zweite Tag wird geprägt sein durch eine Kundgebung vor dem Maracanã Stadion und die Übergabe des Manifests der Kampagne am Hauptsitz des brasilianischen Fußballverbandes (Brazilian Football Confederation, CBF).

Nach der Tagung besichtigten die Gewerkschaften den Umbau des Maracanã-Stadions, der vom multinationalen Unternehmen Odebrecht ausgeführt wird. Das Stadion wird zurzeit abgebrochen, um es an die FIFA-Vorschriften anzupassen. Zurzeit arbeiten 400 Beschäftigte am Stadion, und in den nächsten Monaten dürften es 3 000 sein.