Am 21. April wurde José Maria Filho (Zé Maria), einer der führenden Aktivisten in den Gemeinden der Hochebene von Apodi im Nordosten des Bundesstaates Ceará von bisher Unbekannten ermordet.

Die Art und Weise des Mordes deutet darauf hin, dass damit nicht nur er zum Schweigen gebracht werden sollte, sondern dass die Tat als Zeichen für alle, die sich gegen Vertreibung und Ausbeutung und für ein besseres Leben vor allem in den Gemeinden der Chapada do Apodi einsetzen, verstanden werden soll. Zé Maria war ein umtriebiger Anführer des Kampfes gegen die Ausbreitung des Agrobusiness, für den rechtmäßigen Anspruch auf Landtitel vieler KleinbäuerInnen und vor allem gegen den intensiven Einsatz von Agrarchemikalien. Einen Artikel von Tobias Schmitt aus dem KoBra-Vorstand, der den Ermordeten persönlich kannte, finden Sie hier.

 

Um zu zeigen, dass die Tat auch international beobachtet wird und um die Menschen, die jetzt um Zé Maria trauern, in ihrem Kampf und in ihren Forderungen zu unterstützen, möchten wir die Solidaritätserklärung zum 12. Mai übergeben. An diesem Tag findet eine öffentliche Anhörung statt, in der es um das Verbot der Ausbringung von Agrarchemikalien per Flugzeug gehen wird, für das der Ermordete sich eingesetzt hat, und für das die lokalen sozialen Bewegungen mobilisieren.

Daher ist die Deadline für eine Mitunterzeichnung der Erklärung Montag, der 10. Mai 2010. Bitte senden Sie Ihren Namen und den Namen der Organisation, für die Sie mitzeichnen, an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Laden Sie hier die Erklärung in deutsch oder portugieschisch