Eine Ferienreise durch die fernen und geliebten Welten des Amazonas. Interessante Fernsehtipps der nächste Wochen.

 

Mittwoch, 22. Juli :: 03.00-03.45 Phoenix

Operation Rote Erde - Kampf um den Regenwald am Amazonas

Ein Film von Walter Tauber, Max H. Rehbein, ZDF/2003

Der Mann ist hoch gewachsen und drahtig, seine Bewegungen sind geschmeidig, wie die des Onza, des Jaguars im brasilianischen Dschungel. Er ist 55 Jahre alt und nach 22 Dienstjahren als Chef der Umweltbehörde IBAMA in Manaus und ein paar Dutzend Anschlägen noch immer am Leben. Sein Name: José Leland. Für ihn und seine 300 Kollegen, die den brasilianischen Bundesstaat Amazonas und seine Natur schützen sollen, gibt es einen Hauptfeind: die Edelholzmafia. Die hat mit Motorsäge, Bulldozer und Brandrodung in den Bundesstaaten Rondonia, Para und Mato Grosso den Regenwald großflächig vernichtet. Und nun stirbt auch im Norden Brasiliens in Amazonien alle paar Minuten ein Baum.

Freitag, 24. Juli :: 19.00-19.45 Arte

Die weisen Hebammen vom Amazonas

Eine Dokumentation, Frankreich 2005, ARTE F, Synchronfassung

"Gebären ist wie ein Sturm. Meine Aufgabe ist es, die Frau durch diesen Sturm zu begleiten", so Doña Maria Silva, eine Hebamme aus Amazonien. Wenn die Wehen einsetzen, ruft man erfahrene alte Frauen als Hebammen herbei, die den werdenden Müttern dank ihres angestammten Wissens bei der Geburt helfen. Die amazonischen Hebammen, auch "Nabelmütter" genannt, leisten jedoch nicht nur medizinische Hilfe.

Aus den Pflanzen des Waldes stellen sie auch Arzneien her, deren mündlich überlieferte Rezeptur nur sie kennen. Die alte Doña Ida berichtet vom Beginn ihrer Hebammentätigkeit, während derer sie Hunderte von Geburten begleitete: "Als ich mein erstes Baby geholt habe, war ich 15 Jahre alt. Es kam mit dem Fuß zuerst heraus. Ich hab's geschafft, weil mir Gott beistand." Nach Angaben des brasilianischen Geburtenministeriums praktizieren gegenwärtig 60.000 traditionelle Hebammen im Lande, vor allem im Norden und Nordosten Brasiliens.

Die Dokumentation zeichnet das einfühlsame Porträt dreier solcher Hebammen, die es nicht selten mit lebensgefährlichen Situationen für Mutter und Kind zu tun haben. Solidarität, Weisheit und gesunder Menschenverstand sind dabei ihre einzigen Hilfsmittel, denn es fehlt an primitivster medizinisch-technischer Ausstattung. Doch wenn dann wieder ein Kind gesund das Licht der Welt erblickt, ist das Lohn genug für ihre Mühen.

Sonntag, 26. Juli :: 21.45-22.30 Phoenix
Samstag, 01. August :: 11.00-11.45 Phoenix
Sonntag, 02. August :: 18.00-18.45 Phoenix

Bolzen und Balzen - Fußballspektakel in Brasilien

Ein Film von Thomas Aders, ARD-Studio Rio de Janeiro, PHOENIX/2009
Es ist das größte und verrückteste Fußballturnier der Welt: der Peladao im Großraum Manaus, der "große Kick". Vier Monate lang steht in jedem Jahr Amazonien Kopf, denn bei diesem Turnier verbinden sich die beiden wichtigsten Leidenschaften der Brasilianer: Fußballbegeisterung und Schönheitswahn.

Montag, 03. August :: 09.45-10.30 Phoenix

Abenteuer im Regenwald - Eine Reise entlang des Amazonas (1/3): Von der peruanischen Grenze bis Manaus

Ein Film von Thomas Aders, PHOENIX/2008

Der Amazonas: fast grotesk in seiner Sammlung an Weltrekorden. 190.000 Kubikmeter Süßwasser schießt er pro Sekunde in den Atlantik, 23 Mal mehr als die Wolga, der wasserreichste Strom Europas. Auf einer Länge von 6.800 Kilometern nimmt er bis zur Mündung 10.000 Flüsse auf, darunter weit mehr als ein Dutzend, die länger sind als der Rhein. Manchmal schwillt er auf 100 Kilometer Breite an und umfließt - ganz nebenbei - die größte Flussinsel der Welt. ARD-Korrespondent Thomas Aders bereist ganz Brasilien, von der peruanischen Grenzstadt Tabatinga bis zur Mündung des Amazonas in Belém. Zu Fuß, im Wasserflugzeug, im Kanu und im Passagierschiff.

Montag, 03. August :: 10.30-11.15 Phoenix

Abenteuer im Regenwald - Eine Reise entlang des Amazonas (2/3): Von Manaus bis Parintins

Ein Film von Thomas Aders, PHOENIX/2008

Manaus war um 1900 die reichste Stadt Brasiliens. Hier setzten die Kautschukbarone ihrer Allmacht ein Denkmal: das Opernhaus. Thomas Aders und das Team aus dem ARD-Studio Rio de Janeiro schauen Seu Donatinho über die Schulter, seit 35 Jahren die Seele des Kunsttempels. Eigentlich ist er schon längst pensioniert, aber er kann einfach nicht aufhören mit seiner Arbeit in der "schönsten Oper der Welt." Er ist eine lebende Tradition, doch die Zeit ist auch in Manaus nicht stehen geblieben. Nebenan, in der zollfreien Sonderzone, rollen pro Tag 6000 Motorräder vom Fließband. Japanisches Hi-Tech, steuerbegünstigt und effizient - mitten im Regenwald.

Montag, 03. August :: 11.15-12.00 Phoenix

Abenteuer im Regenwald - Eine Reise entlang des Amazonas (3/3): Von Santarém bis Belém

Ein Film von Thomas Aders, PHOENIX/2008

Santarém am Amazonas liegt im brasilianischen Bundesstaat Pará. Kenner nennen diese Region "Tarra sem lei", Land ohne Gesetz. Hier herrschen die Mächtigen: die Holz- und Agrarindustriellen, und sie verfolgen jeden, der sich gegen ihre Umweltverbrechen wehrt. Bis hin zum Mord: In den vergangenen 20 Jahren wurden über 450 Menschenrechts- und Umweltaktivisten ermordet. Auch der Befreiungstheologe Padre Boeing hat schon mehrere Morddrohungen erhalten. Thomas Aders und das Team aus dem ARD-Studio Rio de Janeiro machen sich mit dem unerschrockenen Geistlichen auf die Suche nach illegalen Holzfällern. Und sie besuchen eine Dorfgemeinschaft, die sich gegen die gesetzlosen Herren des Dschungels wehrt. In Belém schließlich mündet der Amazonas in den Atlantik.