Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

im Amazonas-Gebiet sollen 688 Quadratkilometer Regenwald überflutet werden, damit das Wasserkraftwerk "Belo Monte" billigen Strom für die Aluminiumproduktion im Norden des Landes liefern kann.

Wieder ginge ein einzigartiges Stück amazonische Biodiversität verloren und in der Folge wären weiter Zerstörungen nötig: für Kanäle, weitere Staudämme etc. In der Region leben 250.000 Menschen, davon 14.000 Indigene. Viele von ihnen müssten ihre traditionelle Heimat verlassen. Ihr bisheriger Lebensraum versinkt in einem Stausee.

Stoppen Sie "Belo Monte", so wie es auch Bischof Erwin Kräutler fordert. Für sein Engagement hat er gerade den Alternativen Nobelpreis überreicht bekommen. Bitte senden Sie eine Mail an den brasilianischen Botschafter in Berlin. Hier können Sie die Mail direkt versenden:

http://www.regenwald.org